• Image
  • Image
  • Image
  • Image

Kaiserwetter in der Kieler Innenförde – Abwechslungsreiche Trainingswoche

Das Pfingsttraining vor dem „Goldenen Opti“ bot die ganze Palette an Windstärken, so dass die 24 Segler/-innen vom MSC sich optimal auf die Regatta der Segelabteilung des Turn- und Sportvereins Schilksee vorbereiten konnten. Gegen Ende der Trainingswoche nahm der Wind dann deutlich ab, so dass die idealen Voraussetzungen gegeben waren, die seglerischen Herausforderungen am ersten Regattatag zu simulieren. Die Trainingstage waren straff organisiert und boten zugleich eine Menge Abwechslung. Trainer Alexander Goltz und Co-Trainerin Lynn Hafemann tauschten die Gruppen durch, so dass der Zusammenhalt gestärkt wurde.

Das Unterstützerteam an Land war große Klasse. Zu Anfangs in kleiner Besetzung zeigten Moni, Conny, Thomas und Max, wie man so einen Haufen ambitionierter Segler/-innen versorgt, motiviert, tröstet und auch ein bisschen zur Disziplin ruft. Unterstützt wurden sie dann im Laufe der Woche von Regine und Nikki. Untergebracht war die Gruppe in einer charmanten Anlage mit überdachten Schlafsälen unweit vom Hafen Schilksee entfernt. Der Transfer erfolgte im MSC Bus. Zentraler Anlaufpunkt war jedoch der Zeltplatz hinter dem westlichsten Hafenbecken. Dort hatte der MSC sein Versammlungszelt aufgebaut, wo die Vor- und Nachbesprechungen durchgeführt wurden, eine Erstversorgung nach dem Training mit Melonen, Bananen, Frikadellen und auch Süßigkeiten stattfand, wo sich die Segler umziehen konnten und in großen Sammelaktionen ihre Kleidungsstücke suchen und wieder einpacken durften.

Am Mittwoch Abend gab es den obligatorischen Pizzeriabesuch und am Freitag fiel „überraschend“ das Abschlusstraining aus: im Kletterpark Falkenstein wurden Balancetechniken erklärt, Gleichgewichtsübungen gemacht und Schwindelgefühle bekämpft; alles Eigenschaften, die auch bei der bevorstehenden Wettfahrt von Relevanz sind.

Fotos: Thomas Krätzig

Teile diesen Beitrag!