Von Freitag bis Sonntag fand die deutsche Meisterschaft der J-24 in Grömitz, nahe Lübeck statt. Nachdem alle das Abitur gut überstanden hatten, machten wir uns schon Donnerstag bei bestem Wetter auf den Weg und kämpften uns durch den Stau. Gut, dass wir alle von verschiedenen Teams mitgenommen wurden, so war wenigstens ein Teil von uns gerade noch rechtzeitig zum Kranen in Grömitz.

Obwohl es bei der Saisonplanung noch so aussah als würden wir kein Team zustande bekommen, haben wir ein super Team auf die Beine gestellt. Mit dabei waren Isi, Jette, Lynn, Lena (BSC) und Steffen (SVSt).

Der Campingplatz bestand leider nur aus einem Parkplatz mit kleinem Grünstreifen und DixiToiletten, dafür war er kostenlos und nah am Hafen gelegen.

Wind und Wetter zeigten sich von jeder erdenklichen Seite, von Flaute bis Sturm und Sonne bis Regen war alles dabei.

Seglerisch haben wir unser Ziel leider nicht erreicht, haben uns aber von Tag zu Tag gesteigert, was darauf hindeutet, dass wir am Anfang in der Konstellation einfach noch nicht so eingespielt waren.

Dafür lief es für den Rest vom MSC umso besser: Peer Kock wurde nach einem spannenden letzten Rennen 1. und damit deutscher Meister, Frank Schönfeldt und Team wurde 3.

Wir landeten auf dem 14. Platz von 20 gestarteten Booten. Insgesamt waren sogar 4 verschiedene Nationen vertreten.

Das Event zeichnete sich besonders durch die perfekte Organisation aus: sehr gute Wettfahrtleitung, top Landorganisation und sehr schöne Abendveranstaltungen mit live-Musik und gutem Essen!

Insgesamt eine sehr schöne Veranstaltung.

Eure “J-24 Mädels”

Teile diesen Beitrag!